Thema: Biba aus dem Waldviertel

Ostarrichi > Die Webseite > Mitglieder stellen sich vor

Biba aus dem Waldviertel
26.07.2012 von biba

Biba aus dem Waldviertel
26.07.2012 von biba

Liebe Alle!

Es ist mir ein grosses Anliegen, die alten, schon beinahe vergessenen Wörter, die uns unsere Großeltern noch gelehrt haben, für die Nachwelt zu bewahren!

Deshalb finde ich eure Seite einfach toll, wenngleich hier einiges zu bereinigen wäre.
Sollte ich ein neues Wort in das Wörterbuch posten, so mag die Schreibweise nicht immer die richtige sein - drum bitte ich euch, mich zu korrigieren und jede nur erdenklich Ergänzung über die Herkunft eines Wortes an meinen Beitrag anzuhängen.

Vielen Dank für eure Hilfe und für euren Einsatz - ich freue mich, mit euch gemeinsam den Sprachschatz unserer Vorfahren zu bewahren!

LG aus dem Waldviertel
Martin

Re: Biba aus dem Waldviertel
29.07.2012 von JoDo

Gut gebrüllt - biba - und:

Herzlich willkommen!

Re: Biba aus dem Waldviertel
06.08.2012 von biba

Danke für den Willkommensgruß, JoDo, und danke auch für Deine überaus wertvollen Ergänzungen und Ausführungen!
LG, biba

17.07.2020 von User893c2J38

Ich heiße Andre Lupain. Ich bin ein gehörloser Mann im Alter von 65 Jahren, acht Monate bevor mein Kehlkopfkrebs todkrank ist. Ich habe den Betrag von 250.000 Euro auf ein Konto auf einem gesperrten Konto in Burkina Faso eingezahlt.
Um leider viele Immobilienprojekte durchzuführen
Ich werde diese Projekte wegen meiner schlechten Gesundheit nicht durchführen können
da ich keine Kinder, keine Familie und keine Freunde habe,
Ich habe beschlossen, Ihnen diese Nachricht zu senden,
Damit Sie mein gesamtes Geld in Höhe von 250.000 Euro spenden können, das auf einem gesperrten Konto in Burkina Faso liegt,
Wenn dieser Akton Ihnen helfen und Sie glücklich machen kann,
es wird eine Erleichterung für mich sein,
weil
Ich lehne es ab, dass die Bank nach meinem Tod 250.000 Euro von meinem ganzen Geld profitiert.
weil
Ich habe niemanden, der diese Summe nach meinem Tod zurückerhält. Ich gebe Ihnen meine E-Mail-Adresse: andrelupain218@outlook.fr

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.