4.5 stars - 20 reviews5


einmal umfallen


[ amoi umfall`n ]

kurze Entfernung


Wortart: Wendung
Erstellt von: shadow
Erstellt am: 21.11.2007
Bekanntheit: 40%  
Bewertungen: 18 0

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (8)



Meli 22.11.2007


Super Redewendung. Sehr stark im Gebrauch und typisch Österreichisch.
Schade, dass man das eigentlich nicht wirklich gut übersetzen kann. "Um dortin zu gelangen, genügt es, einmal umzufallen", was rein rechnerisch bedeutet: das Ziel ist gerade so weit entfernt wie der eigene Kopf von den Füßen. Sehr plastische, pointierte Formulierung, die ich sehr gerne verwende.
Brezi 22.11.2007


@shadow:
die Übersetzung kommt mir suboptimal vor. "Einmal umfallen, und ich bin beim Bahnhof" zB. zeigt das Problem. Weder "kurze Entfernung, und ich bin beim B." noch "Katzensprung, und ich bin beim B." funktionieren. Dieser wichtige Eintrag verdient eine ausgetüftelte Übersetzung, aber heute pack' ich das nicht mehr.
klaser 23.11.2007


@klaser,
gerne kannst mir eine andere Übersetzung anbieten, wenn Dir diese suboptimal erscheint. Mir fiel vergleichbar nichts Besseres ein und dachte, es passt recht gut. Vorschläge gerne entgegennehme und wenn es besser mir erscheint, ändern werde. Andere können gerne bestätigen, meine Bereitschaft der konstuktiven Kritik entgegen zu blicken. Brezi, Jodo hatten gar mehrmals schon gute Vorschläge, die mir dann besser als die eigene Variante gefielen und ich entsprechend umsetzte ! Lieben Gruß an den Kollegen ! -sh-
shadow 23.11.2007



Meli 25.11.2007


3 DH?
Originell, doch... Zwar liest man bei www.viennacityhostel.at "
Einmal umfallen, wie der Wiener sagt,...
", doch sagt man's auch anderswo, s. http://tinyurl.com/3esnmcp -:
* Einmal umfallen und man ist am Strand: Hotel Club alltoura Barlovento, Costa Calma www.holidaycheck.de* Einmal umfallen bis zum Strand. Freistehendes Haus mit unverbaulichem Meerblick.www.anton-knipfer.intragenius.de *Camping in München: Raus aus dem Bierzelt, einmal umfallen und schon steht man vor dem eigenen Wohnwagen... So einfach ist es zur Wiesnzeit leider nicht www.oktoberfest.de etc.
Koschutnig 27.10.2011


Ostarrichi macht immer wieder Freude!
ant18ikes 01.04.2015


einmal umfallen = ein Katzensprung.
Dazufügen: feste Wendung (nicht, dass jemandem einfällt zu konjugieren: ich falle um, du ...)
berberitze 01.04.2015



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch unterschiedliche zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache häufig genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.