5 stars - 6 reviews5


Họllerkoch

das,
[ holakoo ]

Holundermus


Wortart: Substantiv
Erstellt von: zott
Erstellt am: 05.01.2008
Region: Waidhofen an der Thaya (Niederösterreich)
Bekanntheit: 77%  
Bewertungen: 6 0

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (12)


Hollerkoch
Hollerkoch:

300 g Holunderbeeren
ca. 1/4 l Wasser
3 EL Zucker
1/2 Zimtstange
3 Gewürznelken
1/8 l Rotwein
2 EL Mehl
Obers
zott 05.01.2008


A G'schiiiicht!
System1 05.01.2008


A G'schiiiicht!
g`frei mi a scho wida drauf
zott 05.01.2008


@zott
du gherast scho längst ins bett!
System1 05.01.2008


@JonnyFilter
wia schaut´s bei dia aus konst a net schloffa, wons so is , don bewert mi wenigst gggggg
zott 05.01.2008


Ups,
vor lauter Wasser im Mund vergessen...aber jetzt!
System1 05.01.2008


Und i sogs noamoi!
Eines der größten Verdienste der ÖBB überhaupt, dass die zahlreichen wild wachsenden "Hollerstauden" auf öffentlich zugänglichen Bahngründen allen, die die Mühen des Pflückens nicht scheien, zu einer Fast-Gratis-Mahlzeit verhelfen.
Brezi 18.01.2008


Mein Tipp:
Holler zusammen mit Äpfeln und Zwetschken kochen: Das Non plus ultra!
JoDo 18.01.2008


@Jodo
bist a feinspitz
zott 18.01.2008


Bei der Gelegenheit:
´Feinspitz´
Feinspitz
dürftet noch so dahin und harrt Eurer Bewertung!
JoDo 18.01.2008


Ergänzung zu JoDo's Tip
Nicht nur mit Äpfeln und Zwetschken, sondern auch mit Birnen und Zwetschken lecker - oder gleich mit allen dreien :-)
biba 15.05.2012


Lecker?!?
In Horn? Die Wöt stet auf kan Foi mea lang, lang, lang, lang...
klaser 16.05.2012



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.