0 stars - 4 reviews5


Fraktion

die, -, -en

untergeordneter Ortsteil einer Gemeinde


Wortart: Substantiv
Tags: Tirol,Vorarlberg,Südtirol
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 08.12.2008
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 1 2

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

vergachen
+2 
vergachn
+2 

Kommentare (3)


Es sei die Frage gestattet,
wo dieser Ortsteil sich befindet und welche Begründung der Eintrag zur Berechtigung darstellt. Ich wüßte eine beträchtliche Anzahl an weiteren Ortsteilen , die ich hier aber aufgrund der gleichen Unerheblichkeit nicht eintragenswert halte.
System1 08.12.2008


Fraktion
"In einigen Gebieten der Schweiz (z. B. Graubünden, Tessin), Österreichs (Tirol) und in Italien (frazione geografica) die einer Gemeinde untergeordneten Orte oder Ortsteile" (WP)
Antholz bezeichnet [...] die Gesamtheit von drei Fraktionen der Gemeinde Rasen-Antholz in Südtirol, Italien
source: Wikipedia
Der Begriff der Ortschaft, in Westösterreich auch Fraktion genannt, ist in den meisten Ländern in Landesgesetzen verankert.
source: Ortschaft, Wikipedia

In Südtirol, Vorarlberg und in der Schweiz ist "Fraktion" auch eine Bezeichnung für "Ortsteil" . Literatur: Ebner 1998, S. 179"
source: Walter Sedlaczek, "Das österreichische Deutsch", S. 201

Dass es auch in Tirol so ist bzw. war, wurde wohl vergessen.
Von diesem [gemeinderechtlichen] Begriff der Ortschaft (Fraktion), der kaum mehr einen Inhalt hat, streng zu unterscheiden ist jene Ortschaft (Fraktion), die Träger von Sondervermögen ist.
source: Theodor Veiter, Grundlagen der österreichischen Rechtskultur. FS für Werner Ogris, S. 216

Koschutnig 08.12.2008


Der Umbau der Gemeindeverwaltungen [...] stieß in Tirol auf Ortsteile, die teils ein wenig entfernt vom Dorfkern lagen, eigene Vertreter hatten und einen eigenen Rechnungskreis führten.
Für diese Ortsteile gab es den Begriff der Fraktion, für welche die bis in den März 1938 geltende ständestaatliche Gemeindeordnung bestimmte Rechte und Pflichten vorsah. Mit der Verordnung zur Einführung der Deutschen Gemeindeordnung waren Fraktionen mit 1.Oktober 1938 aufzulösen und die Gemeinden, zu deren Gebiet diese gehörten, als Rechtsnachfolger des Fraktionsvermögens einzusetzen.
source: Sabine Pitscheider, Kematen in Tirol in der NS-Zeit (2015)
§ 33. Agrargemeinschaftliche Grundstücke im Sinne dieses Gesetzes sind Grundstücke, die von allen oder mehreren Mitgliedern einer Gemeinde oder von den Mitgliedern einer Nachbarschaft, einer Interessentschaft, einer Fraktion oder einer ähnlichen Mehrheit von Berechtigten kraft einer mit einer Liegenschaft (Stammsitzliegenschaft) verbundenen oder einer persönlichen (walzenden) Mitgliedschaft gemeinschaftlich und unmittelbar für land- und forstwirtschaftliche Zwecke auf Grund alter Übung genutzt werden.
source: RIS - Gesamte Rechtsvorschrift für Tiroler Flurverfassungslandesgesetz 1996 (TFLG 1996), Fassung vom 27.07.2017


s.a. Gemeindefraktion
.
Koschutnig 27.07.2017



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen.
Derzeit sind über 1300 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten die Möglichkeit eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.