0 stars - 9 reviews5


Packeln



Fußballschuhe


Wortart: Substantiv
Kategorie: Sport/Sportbegriffe
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 12.01.2009
Bekanntheit: 90%  
Bewertungen: 4 5

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

packeln
+1 
packeln
+2 
packeln
+63 
packln
+4 
packln
+1 
packln
+1 

Kommentare (3)


Ausgefußpackelt
"Cordoba"-Teamchef Senekowitsch gestorben
[...]
...Die Laufbahn des von seinen Freunden "Zeki" gerufenen Weltenbummlers war eigentlich eine einzige lange Reise. Die ersten Fußball-Schuhe zerriss er in seiner Geburtsstadt (22. Oktober 1933) für Hertha Graz. Danach kickte er für AAC Gemeinde, Grazer SC, Sturm Graz, Vienna, Betis Sevilla und Wacker Innsbruck (Meister 1971, Cupsieger 1970), wo er 1971 die "Packeln" an den berühmten Nagel hing.
source: Die Presse. com, 9..9.2007


s.a. Bakla, Böcke
Koschutnig 12.01.2009


Verwandtschaft zu / Aussprachevariante zu?
Böcke dieAuch zu finden Gregor Retti ÖWB
DJ 12.01.2009


4 Negativbeurteilungen wegen Cordoba? Leider ohne Herkunftshinweis - vllt. hätt's dem Quartett besser gefallen, wie's im Burgenland klingt (das sind wohl die "Bakla"):
Christoph Dihanich hängt die „Packler“ an den Nagel.
Kapitän und „Urgestein“ Christoph Dihanich hat nach 30 Jahren Fußball, davon 20 Jahre in der Kampfmannschaft des ASKÖ Klingenbach die Schuhe an den berühmten Nagel gehängt.
source: Mein Bezirk Eisenstadt, 12.07.2016
Nicht jeder hatte "Packeln":
Nur äußerst selten gab es Bubengruppen mit einem echten Fußball; er wäre für das Spiel auf der Gasse auch wenig praktikabel gewesen, wegen der Fensterscheiben. Und schon gar nicht hatte man Packeln: Fußballschuhe.
source: Edwin Hartl, Wenn ich so zurückdenke. Hintergedanken an die gute alte Zeit ( 1991)

Wer aber „Packeln“ wie im Eintrag besaß, zog sie an, und das schon lang – hier 1928:
Kommt einer in Zlin an, so geht er nicht in die Personal-Aufnahmekanzlei, sondern direkt auf den Fußballplatz, zieht sich die Dreß*) an und ein Paar Fußball-Packeln**) und spielt eben mit.
source: Rudolph Philipp, Der unbekannte Diktator Thomas Bat̆a
(1928)

Koschutnig 22.06.2018



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch einige zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.