5 stars - 1 reviews5


    Alter Schwede!


    [ oida Schwede ]

    Alter Schwede! Ausdruck d. Erstaunens


    Wortart: Wendung
    Kategorie: Zwischenmenschliches Gemütszustände, Befindlichkeiten
    Erstellt von: EddieEwing
    Erstellt am: 30.03.2010
    Bekanntheit: 0%  
    Bewertungen: 1 0

    Dieser Eintrag sieht prinzipiell nicht schlecht aus aber es ist noch mehr Information nötig. Alles Kommentare und Bewertungen sehr erwünscht.

    Kommentare (2)


    Auch andere staunen:
    "Redensarten-Index.de" erläutert:*alter Freund!; freundschaftlicher Anruf, auch als freundschaftlich gemeinte Warnung; *Ausruf der Verwunderung / der Überraschung / des Erstaunens / der Bewunderung http://tinyurl.com/yaw5sah
    Wenn man jemanden umgangssprachlich als alten Schweden bezeichnet, ist das eine kameradschaftliche Anrede, ähnlich wie `alter Freund´. Bei dem Ausdruck kann auch durchaus die Begleitvorstellung `alter Schlaumeier´ mitschwingen.
    Vermutlich stammt die Bezeichnung aus der Zeit nach dem 30-jährigen Krieg. Der preußische Kurfürst Friedrich Wilhelm I. warb damals altgediente schwedische Soldaten als Ausbilder an, da diese für ihren "fürtrefflichen Drill" (so der Historiker Heinrich von Treitschke) bekannt waren. Im Heer wurden diese schwedischen Soldaten kurzerhand alte Schweden genannt, und im Laufe der Zeit erlangte der Begriff eine allgemeinere Bedeutung.
    http://www.ceryx.de/sprache/wd_alterschwede.htmAuch nach dem Lexikon der deutschen Umgangssprache von Heinz Küpper ist "alter Schwede" eine "gemütliche Anrede" wie "alter Freund", etwa seit 1690 in Berlin belegt. Ursprünglich seien damit schwedische Soldaten gemeint gewesen, die im 17. Jahrhundert nach dem Einfall der Schweden in preußisches Gebiet gefangen genommen worden und nach der Zerschlagung des schwedischen Heeres in brandenburgische Dienste übergetreten seien. Wegen des treuen Kampfes dieser Schweden an der Seite ihrer neuen Waffenbrüder habe der Ausdruck "alter Schwede" schon bald die Bedeutung "Kamerad" und "alter Freund" angenommen. http://tinyurl.com/yztzt53 Ein neuer alter Schwede:Hamburgs ältester Einwanderer: Der alte SchwedeSeit dem 23. Oktober 1999 ist Hamburg um eine geologische Attraktion ersten Ranges reicher. Im September wurde bei Baggerarbeiten zur Fahrrinnenvertiefung der Elbe in ca. 15 Meter Tiefe ein Findling großen Ausmaßes gefunden.Der Findling hat ein Gewicht von 217 t und einen Umfang von fast 20 m (19,7 m). Die Breitenabmessungen sind etwa 7,9 m und 5,2 m, seine Höhe beträgt etwa 4,5 m. [...] Der älteste Großfindling Deutschlands ist schon während der Elster-Eiszeit hierher gebracht worden. Der Mineralbestand des "Großen Steins von Övelgönne", des "Alten Schweden", wie er zwischenzeitlich genannt wird, belegt seine Zugehörigkeit zu den Graniten Ost-Smålands (Grauer Växjö-Granit). Er muss deshalb etwa dem Verlauf der heutigen Ostsee-Senke folgend transportiert worden sein.
    Bild : http://www.hamburg.de/geotope/144844/alter-schwede.html
    Koschutnig 30.03.2010


    Beachtliche Recherche,
    aber offenbar kein Austrizismus oder Süddeutsch.
    klaser 30.03.2010



    Neuer Kommentar


    Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
    Anmelden



    Facebook   Google+   Xing   Twitter

          
    Impressum | Nutzung | Datenschutz

    Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen.
    Derzeit sind über 1300 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

    Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

    Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

    Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten die Möglichkeit eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

    Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

    Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

    Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.

    Wir benutzen Cookies um unsere Seite verbessern zu können. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier unsere Datenschutzbestimmungen. OK