0 stars - 5 reviews5


Rotte

die, --, -n

kleiner Ortsteil einer Landgemeinde


Wortart: Substantiv
Kategorie: Orts- und Raumangaben
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 15.01.2012
Bekanntheit: 90%  
Bewertungen: 2 3

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Radau
+1 
Radi
+53 
Rehd
+2 
Reid
+6 
Reide
+6 
Roda
+1 
rüd
+1 
ruht!
-1 
Rütti
+2 

Kommentare (3)


Österr. Bezeichnung für eine Wohnsiedlung
die aus wenigen Gebäuden in lockerer Anordnung besteht, weniger strukturiert als ein Weiler, aber kompakter als Streulagen.(WP)Nur (?) im Gebiet des alten Ostarrichi?Beispiele:
In unserer Gemeinde Ardagger werden ab 1. März 2012 54 neue Rotten- und
Straßenbezeichnungen eingeführt und 4 bestehende Postleitzahlen auf „3321“ vereinheitlicht. Damit ändert sich automatisch für jede Liegenschaft die Hausnummer und die
gesamte Adresse.
http://www.ardagger.gv.at/media/arda_1320745148.11

Im Ortsteil Rotte Hof der Ortschaft Au der Gemeinde Strengberg fand 1979 im Verlauf des römischen Limes durch das Bundesdenkmalamt eine Notgrabung statt, bei der die Reste eines spätantiken quadratischen, mit Ziegel eingedeckten Steinbaus (eines „ Burgus“) festgestellt wurden, der wahrscheinlich ein Tempel der Legio II Italica war. http://www.limes-oesterreich.at/php/site.php?ID=377.
Den Fahrplan für Eichenbrunn Rotte Weymühle in Gnadendorf gibt’s auf http://verkehrsmittelvergleich.at/fahrplan/eichenbrunn-rotte-weymuehle/Miesenbach, NÖ, setzt sich aus 27 Rotten zusammen, von denen Scheuchenstein die bedeutendste ist. (WP)
Koschutnig 15.01.2012


ist die Rotte ...
... nicht mit der Straße (Im Sinne der Postadresse) gleichzusetzen?

Ich kenne das so, dass jede Rotte auch eine eigene Postanschrift hat. zB ein Haus in der Rotte Dorf wird mit Dorf 17 und ein Haus in der Rotte Berg mit Berg 17 angeschrieben. bei gleicher Postleitzahl und gleichem Ortsnamen.
clavicula 27.03.2012


Ganz schön verrottet, diese Gemeinde !
Den Namen sag ich nicht, aber da gibt's eine ganze Rotte von guten Schnapsbrennern fast alle in derselben Rotte - aber mit 3 verschiedenen Postleitzahlen:
L. S., Rotte Doppel 11, 3340
A.S., Rotte Doppel 7, 3331
J. Ü., Rotte Doppel 6, 3331
J. F., Rotte Doppel 1, 3332
und einer mit derselben Postleitzahl, der brennt aber in einer andern Rotte
G. S. Rotte Nöchling 19, 3332
Koschutnig 27.03.2012



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch viele zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.