1.4 stars - 7 reviews5


mir geht der Schi͟ach



Bammel, Schiss, Muffensausen, Lampenfieber haben


Wortart: Wendung
Gebrauch: Umgangssprache
Referenz: 27031
Kategorie: Gemütszustände, Befindlichkeiten
Erstellt von: Brezi
Erstellt am: 16.02.2012
Bekanntheit: 50%  
Bewertungen: 3 1

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (9)


Übrigens
wurde genau dazu bereits beim Eintrag
schiach
diskutiert.
JoDo 16.02.2012


Ich habe es von einer Seebensteinerin,
und gesagt hat sie es mir anlässlich ihrer Vorbereitung auf die Matura. Mir hat es gefallen und seither verwende ich es auch.
Brezi 16.02.2012


gelöscht --- war im falschen Stichwort
Brezi 16.02.2012


@JoDo
Bei HvG in WeitWeitWeg heißt's: "... des tuat mir schia(ch) und wie" (siehe http://www.hubertvongoisern.com/alpinkatzen/liedtexte_asn.html). Warum steht hier das "ch" in Klammern, gibt es ein Wort "schia"?"WeitWeitWeg" habe ich erst letzten Freitag beim HvG-Konzert in Dresden gehört.
Compy 17.02.2012


Du - Compy:
Hab´ mir Deinen link angesehen, und:
KEINE AHNUNG, warum da das "ch" in Klammern steht. Echt, ehrlich ...
Vielleicht ... ? ... folgendes:
Viele österreichische Liedtexte werden in deutsche Seiten hineingestellt und "übersetzt" von Leuten, die das gar nicht so richtig verstehen und "nach dem Gehör", so wie sie´s halt mitkriegen hineintippen. Vielleicht ist das die Antwort ... ?
JoDo 17.02.2012


Doch noch ein Zitat gefunden:

über Thomas Glavinic' neuen Roman "Lisa"

Zitat: "Dann hat sie noch den Laptop des Ich-Erzählers entwendet, dafür aber ein Taschentuch in der Wohnung hinterlassen. Kein Wunder, dass den Mann der Schiach angeht."
http://fm4.orf.at/stories/1675334/
JoDo 19.02.2012


Noch eins:

Hanno Millesi: Lähmung total

"Seine Figuren stehen ihrer Umwelt derartig teilnahms- und hilflos gegenüber, dass einen der Schiach angeht".
http://schreibkraft.adm.at/ausgaben/02-wiederkehr/ich-ich-ich-2
JoDo 19.02.2012


Und:
http://gutenberg.spiegel.de/buch/1123/9
http://tinyurl.com/6q9swnw
http://www.motorrad.gol.at/produkte/2006/gsr_600/index.html
http://www.parents.at/forum/showthread.php?t=129629
...
http://www.google.at/search?q="der+Schiach+angeht"
JoDo 19.02.2012



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch einige zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.