5 stars - 5 reviews5


Sore



Ware, Diebesgut


Tags: Gaunersprache,Wien
Erstellt von: Joachim_Dorner
Erstellt am: 25.01.2016
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 5 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Saier
-1 
sauer
-2 
sauer
+1 
Sauerei
+1 
Seer
+1 
soara
+2 
Sur
+59 
Sur
-1 
Zähre
+2 
zuaroa
+2 

Kommentare (4)


Bitte Bruckf_fleisch zu Bruckfleisch ändern, Danke!
shadow 26.01.2016


Bruckfleisch ist eine vorwiegend aus geschmorten Innereien bestehende Spezialität der österreichischen Küche. Es wird ähnlich wie Wiener Gulasch zubereitet und ist ein ebenso traditionsreiches Wirtshausessen. (Wiki)
shadow 26.01.2016


Musste ein Ersatzwort eintragen, beim Ändern stellte ich das schon das Vorhandensein fest ! und dies gar 2x. Sorry !
Joachim_Dorner 26.01.2016


Zum Ersatzwort: Mit dem Lokalisieren von Wörtern der Gauner- und Häfensprache ist's halt so eine Sache: Wenn sie eindeutig dem Rotwelschen angehören, sind sie nicht spezif. österreichisch. Die „Sore" ('Ware, Diebsgut' von Jiddisch sechoro 'Ware') z.B. ist auch im Rotwelsch-Standardwerk von Siegmund A. Wolf (Mannheim 1956) angeführt, und auf Wiktionary findet man Zitate aus der 'Berliner Zeitung' („Als die Täter die Sore in ihrem eigenen Passat verstauen wollten, griffen die Polizisten zu", 1.2.96) und aus einem Magazin des NRW-Innenministeriums (Sept.2000): „Wie sieht das polizeiliche Fahndungsnetz aus, wenn es darum geht, 'Sore' einzufangen?"

Doch das Bemühen, einen vorhandenen Eintrag nicht einfach stehn zu lassen, sondern zu ersetzen, ist auf jeden Fall lobenswert. (Das sollte allerdings öfter geschejn: Stockerlplatz, Magistrat...) .

Und vor allem: Würden manche Beurteiler nur nicht immer noch so vorschnell und unbedacht bewerten: Gleiche und ähnliche Wörter sind deutlich sichtbar und sollten zuvor unbedingt überprüft werden!
Koschutnig 26.01.2016



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch unterschiedliche zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.