0 stars - 5 reviews5


Ganzlehner, Halblehner, Viertellehner; Ganz-, Halb-, Viertellähner

der,

(steuerliche) Gliederung des Bauernstandes nach Besitzgröße


Wortart: Substantiv
Tags: Rechtsbegriff,historisch
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 11.04.2016
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 1 4

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (3)


Rechenexempel aus dem 19. Jh. (geeignet für eine Zentralmatura?)
Rechnungs-Aufgabe (von Leopold Steininger)
Einer Gemeinde wird von ihrer Obrigkeit der Antrag gemacht, die Roboten, welche sie derselben zu leisten schuldig ist, mit einem Geldbetrage von 20000 fl. abzulösen.
Diese Gemeinde besteht aus 120 Robotpflichtigen, davon 1/15 Ganzlehner, 1/10 Halblehner, 1/6 Viertellehner und 2/3 Kleinhäusler sind. Wenn nun jeder Halblehner 250 fl. weniger als ein Ganzlehner, jeder Viertellehner um 300 fl. weniger als ein Halblehner, und jeder Kleinhäusler um 75 fl. weniger als ein Viertellehner bezahlen müsste, so ist die Frage: Aus wie viel Ganz-, Halb-, Viertellehnern und Kleinhäuslern besteht die Gemeinde und wie viel kömmt auf Jeden zu bezahlen?
source: Österreichisches paedagogisches Wochenblatt zur Beförderung des Erziehungs- und Volksschulwesens, 7. Jg, Nr 21 (11.3.1848)
Nach dem Umfang des Besitzes wurden Ganzlähner, Halblähner, Viertellähner (Besitzer von 36, 18 oder 9 Joch Ackergrund) und Kleinhäusler oder auch Hofstättler (welche weniger als ein Viertellähner besaßen) unterschieden.
source: Richard Pelikans, Die Realgewerbe (1910), Ober St. Veit an der Wien

Koschutnig 11.04.2016


Die Rechenaufgabe:
http://fs5.directupload.net/images/160411/pramdgz2.jpg

schien selbst der Redaktion ein wenig schwierig bei der Auflösung.
http://fs5.directupload.net/images/160411/vpthmbac.jpg

Glücklicherweise wurde der Fehler nach Wochen berichtigt und
http://fs5.directupload.net/images/160411/glp524g9.jpg

somit konnte der Leserschaft die richtige Lösung präsentiert werden.
http://fs5.directupload.net/images/160411/ggzg58ka.jpg
Meli + Reiner
Meli 11.04.2016


S. 352: "Wurde richtig aufgelöset: Von den Herren Gottlieb Frick, Joseph Weißenbeck, Anton Khürnberger, Leopold Tisch und Theodor Gettinger "
und auf ganz unkonventionelle Weise hat die Lösung gefunden das Ehepaar Meli und Reinerle in Heidelberg.


Rechnungs-Auflösung vom Blatte Nr. 21.

Die Gemeinde besteht aus 8 Ganzlehnern
Die Gemeinde besteht aus 12 Halblehnern
Die Gemeinde besteht aus 20 Viertellehnern
Die Gemeinde besteht aus 80 Kleinhäuslern
Zusammen 120 Robotpflichtigen
____________________________________
Ein Ganzlehner bezahlt 700 fl. x 8 = 5600 fl.
Ein Halblehner bezahlt 450 fl. x 12 = 5400 fl.
Ein Viertellehner bezahlt 140 fl. x 20 = 3000 fl.
Ein Kleinhäusler bezahlt 75 fl. x 80 = 6000 fl.
Zusammen 20000 fl.
______________________________
Berichtigung: Im Blatte Nr. 43 ist bei der Auflösung vom Blatte Nr. 21 ein Druckfehler. Es soll heißen: Viertellehner bezahlt 150 fl.
source: Österreichisches paedagogisches Wochenblatt zur Beförderung des Erziehungs- und Volksschulwesens, 7. Jg, Seite 352

Anm.: fl. = Gulden (< Florentiner Goldgroschen/-gulden)
Koschutnig 11.04.2016



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch einige zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.