0 stars - 2 reviews5


    sich der Aussage entschlagen



    die Aussage verweigern


    Wortart: Wendung
    Gebrauch: Österr. Standarddeutsch
    Tags: rechtssprachlich
    Erstellt von: Koschutnig
    Erstellt am: 20.10.2018
    Region: Klagenfurt(Stadt) (Kärnten)
    Bekanntheit: 0%  
    Bewertungen: 1 1

    Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

    Kommentare (2)


    "Sein Recht in Anspruch nehmen, die Aussage zu verweigern", so sollte die Erklärung für die über 2 Jahrhunderte alte Redewendung der österreichischen Rechtssprache eigentlich wohl lauten: "sich von einer Verpflichtung zur Aussageleistung befreien":
    1796:
    Ob des Beschuldigten Verwandte [....] ein Zeugniß ablegen wollen; dieses hängt von ihnen selbst ab. [....] Sie müssen aber an die ihnen zustehende Freiheit, sich der Aussage entschlagen zu können, ausdrücklich erinnert, und die Erinnerung muß in dem Protokolle angemerkt werden.
    source: Franzens des Zweyten Römischen Kaisers Gesetze und Verordnungen im Justitzfache. Für Böhmen, Mähren, Schlesien, Gallizien, Oesterreich ob und unter der Enns, Steyermark, Kärnten, Krain, Görz, Gradiska, Triest, Tyrol und die Vorlande- In den ersten vier Jahren seiner Regierung. Gesetze und Verfassungen von 1796, Prag 1796
    Ein Jahrhundert danach Karl Kraus:
    Die Staatsanwaltschaft lässt zum Beispiel Kinder als einzige Zeugen gegen die Eltern vorladen; sie entschlagen sich der Aussage, nachdem ihnen eindringlich vorgehalten wurde, dass auf eine Unwahrheit alle möglichen zeitlichen und ewigen Strafen gesetzt seien.
    source: Karl Kraus, Zur Strafgerichtspraxis, Die Fackel, 2. Jg. Nr. 29 v. 15.1.1900, S. 5

    Koschutnig 20.10.2018


    Eine Verwendung aus der dt. Wochenzeitung "Die ZEIT"? Ja, dat ist lecker, wat? Von wejen Ösi-Sprech!

    Er werde ohnehin bei jeder Frage sein Recht nutzen, sich der Aussage zu entschlagen, da gegen ihn ermittelt werde.
    source: Die Zeit, Nr. 43/2012

    Das Zitat aus der ZEIT stammt allerdings aus einem Artikel von Joachim Riedl, dem Leiter des Wiener Büros der ZEIT - und Riedl ist Österreicher - und hier berichtet er von einem Untersuchungsausschuss aus dem österr. Parlament:
    Man möge doch mit Rücksicht auf die Kosten für den Steuerzahler die Befragung gleich wieder beenden, gab er /d.i.Martin Schlaff/ zu bedenken: Er werde ohnehin bei jeder Frage sein Recht nutzen, sich der Aussage zu entschlagen, da gegen ihn ermittelt werde. Das tat er dann, oft nach skurrilen Wortduellen, gleich 72-mal.
    source: Die Zeit, Nr. 43/2012

    Seltsamerweise erwähnt Duden diese in Österreich häufigste Verwendung von „entschlagen“ überhaupt nicht:
    Bedeutungen, Beispiele und Wendungen
    1. sich innerlich von etwas frei machen
    Beispiel: sich einer Furcht, einer Sorge entschlagen
    2. auf ein Recht o. Ä. verzichten
    Beispiel: sich eines Vorteils entschlagen
    source: Duden online
    Dass die Wendung aber auch in der Neuauflage des ÖWb nicht vorhanden ist, erstaunt: nur "sich des Anspruchs e." ( darauf verzichten)" findet man; vgl. dazu Erbentschlagung
    Koschutnig 22.10.2018



    Neuer Kommentar


    Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
    Anmelden



    Facebook   Google+   Xing   Twitter

          
    Impressum | Nutzung | Datenschutz

    Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen.
    Derzeit sind über 1300 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

    Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

    Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

    Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten die Möglichkeit eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

    Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

    Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

    Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.

    Wir benutzen Cookies um unsere Seite verbessern zu können. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier unsere Datenschutzbestimmungen. OK