4.2 stars - 53 reviews5


Zwickabussi



Kuss mit Wangenkneifen


Wortart: Substantiv
Besser: 8086
Erstellt von: System32
Erstellt am: 20.08.2006
Bekanntheit: 69%  
Bewertungen: 46 2

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (8)


Wie steht es eigentlich...
mit der erbetenen "offiziellen" Schriftform? Zwickabussi erfüllt das nicht, steht aber sogar im Buch.
klaser 05.12.2006


vergleiche:
http://www.ostarrichi.org/begriff-8446-at-Zwickerbussi.html
JoDo 27.05.2007


"Zwickerbussi"
kann man nicht mehr beurteilen, obwohl es die korrekte Form wäre.("

Für dieses Wort gibt es einen anderen Eintrag")Obwohl die Schreibung mehrfach bemängelt wurde, war die "Qualität"-Beurteilung bisher nur ein einziges Mal "-1" (2007-06-07 14:41:40,Zell am See)!
Koschutnig 14.01.2011


besser: ZwickERbussi
berberitze 04.05.2015


Wenn schon schreiben, dann Zwickerbussi, aber wozu etwas schreiben, das fast niemand mehr kennt?
Sigurd 04.05.2015


Schliesse mich der Zwickerbussi-Fraktion an.
Pischinger 04.05.2015


OK, ich kenne es aus Kindergartentagen: I wirf mei Poisterl hin und hin und her, i lass mei Poisterl fliagn. Und wer ma wü a Zwickerbusserl gebm, der soi si niedaknian.
Zufrieden, gestrenge Jurorenschaft?
ant18ikes 04.05.2015


Kuss mit Wangenkneifen ist gut, typisch Norddeutsch. A Zwickabussal ist zwar fast dasselbe, aber in Österreich schmeckt es halt ganz anders. Leider kennt es die Jugend nicht mehr - aber es ist doch etwas ganz anderes als so ein aufdringlicher Zungenkuss.
hansdieter.kopitz 06.06.2015



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache häufig genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.