2.5 stars - 4 reviews5


latschen



beim Gehen die Füße nicht heben


Erstellt von: System32
Erstellt am: 08.06.2005
Bekanntheit: 50%  
Bewertungen: 3 1

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Ladschn
-1 
ladschn
-1 
Latschen
+2 
Latschen
+1 
Latschn
+4 
Letschn
+2 

Kommentare (2)


Wie auch "ladschn" kennt das fast jeder Deutsche!
Compy 02.09.2013


Weg damit! Ein Blick auf den Eintrag im DWDS beweist es:
3x aus der DDR:* (Hermann Kant: "Die Aula", Berlin 1965)
»Nebbich, so' n bißchen Umdenken, das bringt ihr schon, da latscht ihr im großen Haufen einen Tag lang rund um einen Platz und pfuit, weg ist der Revanchismus.« (Hermann Kant: "Die Aula", Berlin 1965)
* »August Petruschka latscht seinen Weg durchs Leben« (Erwin Strittmatter: "Der Laden", Berlin-Ost 1983)
* »Es regnet Bindfäden. Fluchend latsche ich durch die Pfützen, beeile mich, um nicht klatschnaß zu werden und am ersten Arbeitstag unpünktlich zu sein.« (Landolf Scherzer: "Der Erste", Berlin-Ost 1988)und aus Hamburg:* »... Sie latschen vielmehr, verschwitzt vom Tagewerk und dreckig von der Scholle, mit Gummistiefeln ins Schloß «(Der Spiegel, 18.07.1983)* (Die Zeit, 30.11.2008)
»Diese Schichten interessieren uns nicht, sondern jene, bei denen das Meer hier trockenfiel. Da latschten die Dinosaurier durch.«(Die Zeit, 30.11.2008)
Koschutnig 02.09.2013



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch einige zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.