3.3 stars - 3 reviews5


Ranzen

der,
[ rånzn ]

auf dem Rücken getragene (Schul-)Tasche; Bauchgurt, oft schön bestickt


Wortart: Substantiv
Erstellt von: system02
Erstellt am: 07.01.2008
Bekanntheit: 80%  
Bewertungen: 2 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Ranasn
+1 
Ranzen
+2 
Raunze(n)
+3 
raunzen
+88 
raunzen
+2 
raunzen
+1 
raunzn
+2 
Runsn
+2 

Kommentare (8)



Meli 07.01.2008


Vor allem
für den Bauchgurt ist der Name in Verwendung, ein Ranzen mit Gänsekielstickerei gehört zu vielen Trachten
system02 07.01.2008


Ranzen
nimm nur den Bauchgurt und streich die Tasche.
wie meli schon sagt die gibt es auch in DE lg zott
zott 08.01.2008


Den Bauchgurt, insb. bei Trachten, lasse ich gelten.
Die Umhängeschultasche heißt, wo ich her bin, eigentlich nie so und dafür höre ich "Schulranzen" in Deutschland in einem fort. Schlag dazu nach bei Otto Waalkes, der das Wort in einem seiner Witze (und zwar eher von seinen makabereren) verwendet.
Brezi 11.01.2008


Ranzen
1)Schulranzen ist "der" deutsche Ausdruck dafür
2)es ist absolut üblich, einen dicken Bauch so zu nennen.
Yana 12.01.2008



Meli 12.01.2008


Ich glaube, es wird Zeit,
auf Yana zu hören. Die Schultasche (zum Umhängen) heißt in D (und nur dort) so. Auch das mit dem Bauch kann ich bestätigen. "Ranzen" als Trachtengurt habe ich beim Surfen bestätigt gefunden.
Brezi 18.01.2008


Ranzen oder auch Schulranzen
heißt in Deutschland die auf dem Rücken zu tragende Schultasche. Schaue ich mir die Karte mit den Beurteilungen, so scheint es eher ein deutsches Wort zu sein und bedarf demnach auch keiner Übersetzung.Eher müsste es umgekehrt sein, siehe hier: "Wenn ich mal die perfekte Tasche gefunden habe, dann benütze ich die auch relativ lange. In diesem Fall ist das ... eine grün-schwarze Esprit-Umhänge/Schultasche" (Zitat von http://www.wien-mitte.co.at/2011_04_01_archive.html) - Oder meint der Schreiber eine ganz andere Tasche?Ist der schön bestickte Bauchgurt gemeint, dann ist's ein ganz anderes Wort. Ebenso wie die Bezeichnung für einen dicken Bauch - denn auch wir Deutsche schlagen uns den Ranzen voll!
Compy 05.06.2013



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen.
Derzeit sind über 1300 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten die Möglichkeit eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.