5 stars - 2 reviews5


Togga

der,
[ Togga ]

Dummkopf, Narr, Spinner


Wortart: Substantiv
Erstellt von: Weibi
Erstellt am: 14.07.2008
Bekanntheit: 50%  
Bewertungen: 2 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Dacke
+2 
dag
+52 
dagg
+3 
Dauggi
+1 
Deka
+8 
Deka
-1 
Docke
+1 
Dögü
+3 
duck
+2 
Tacke
+38 
tak
+4 
Tog
+2 
Toik
+1 
Toka
+1 
Tuck
-1 
Tuck
+2 

Kommentare (5)


Nur für Männer.
Es gibt keine weibliche Abwandlung dieses Wortes.
Weibi 14.07.2008


@ Weibi
In der St. Eiermark kenne ich auch noch den Gogga und dies auch nur in der maskulinen Form. Besagtes Wort wirkt auf so manchen recht anregend...
pedrito 18.07.2008


Hm, ja, so so,
entweder steh i heit auf da Leitung, oder es is gonz einfach z'schwül? Wonnt' gschamig bist, schickst ma holt amol a PN? :)
Weibi 11.08.2008


@ "Weibicita"
Spät aber doch... Ich nehme an dies sollte mich betreffen, "odr" ?
Schüchtern bin ich schon, aber nicht viel mehr als alle anderen Männer >;o)°. Was ich nicht ganz verstehe: "Perdoname", aber was ist bitte nun ein PN, würde Dir gerne so etwas schicken, wenn ich nur mehr darüber wüsste! Wenn ich nun zu Gogga behilflich sein darf: Gogga ist ebenfalls ein Dummkopf auf das so mancher als solcher tituliert, recht heftig reagiert. Dabei isas gor net so bes gmant... gg. Ligrü. pedrito
pedrito 25.09.2008


Jessas, pedrito
mit dir hob ich scho goar neamma g'rechnet. Dafiar gfrei i mi umso mehr. Also: eine PN ist eine private Nachricht. Schaust denn nia ins Forum eini? I schick da jetzt glei ane.
"Radio Gaga" (also Gagga) - eines meiner Lieblingslieder vom unvergesslichen Freddy Mercuri.
Dann gibts noch GaGá (Kindersprache wenn sie "gross" müssen). Und (Vbg.) Goga für schlimme Kinder.
Und was wäre dieses anregende "Gogga"? Ich hoffe, ich bring dich jetzt nicht in Verlegenheit? Dann, wie gesagt, Erklärung in PN. lG, Weibi :)
Weibi 25.09.2008



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Für Studenten in Österreich, gibt es eine Testsimulation für den Aufnahmetest Psychologie.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch viele zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.